Athen ich komme

Athen ich komme

Am Vorabend hatte ich kurz mit Thanos aus dem Baba Au Rum in Athen gesprochen. Die Bar steht auf Platz 77 der World Best Bars „Athens legend Thanos Prunarus’s ode to rum exudes fun and tropical frolics. Friendly and unpretentious, it is a must-see of the Athens bar scene.” Er lud mich ein am nächsten Tag in die Vesper Bar zu kommen, wo sie einige Drinks aus ihrer Karte vorstellten. Das passte perfekt, da ich schon seit ein paar Wochen einen Besuch in der Vesper Bar plante. Hier regiert nämlich Herr Altenberger, den ich bisher immer verpasst hatte.

Ich war einer der ersten Gäste und nahm an der Bar Platz und schaute mich um. Die Bar ist stilvoll und passt auf den Kudamm. Ich fühlte mich etwas unwohl mit dem Rücken zur Fensterfront, aber es gibt auch ein paar Plätzchen an der Seite. Die Lampen über der Bar sind grandios. Große glänzende Kugeln, deren einzelne Lampen magnetisch positioniert werden können. Nun, ich sass zunächst alleine an der Bar, da kam Thanos und holte mich nach draussen, damit ich nicht so alleine sein muss. Welche Gastgeberqualität, die sich komplett durch den ganzen Abend zog. Es war zudem eine Freude ihn bei der Zubereitung der Drinks zu betrachten. Mir wurde klar, dass ich dringend nach Athen muss. Ich probierte drei der Drinks, die sehr lecker waren. Mein Favorit war der „Four Seasons Gathering“, der sehr dezent den Lavendel anbot. Üblicherweise trinke ich klassisch, aber diese Drinks waren ein fein und machten auch gar nicht betrunken. Der Abend verlief sehr kommunikativ, ich verzichte hier auf die Nennung von Namen, das sind sensible Daten, aber meine Gesprächspartner sind immer charmant und interessant. Manchmal werden auch Etiketten lebendig.

Share This
error: Content is protected !!