Auf der Absinthwolke schwebend

Auf der Absinthwolke schwebend

Der nächste Abend führte mich in eine ganz eigene Welt, einen märchenhafter Ort in einem Industriebau mit alten Pumpen und Maschinen, Le Croco Bleu. Die Bar befindet sich im hinteren Teil des großen Gebäudes, die Getränke kommen aus einem kleinen Verschlag mit Fensterchen und Läden. Genau vor diesen setzte ich mich und bewunderte das Ambiente und Interieur. Ich bin mal wieder in einer anderen Welt und an diesem Abend komme ich da auch nicht mehr so schnell heraus. Drei grandiose Cocktails, viel Champagner und keine weitere Bar an diesem Abend. Aber ich fange erst einmal mit dem ersten Drink an. Es war eine Abwandlung eines Old Fashioned, der noch zusätzlich geräuchert, und samt dem Rauch in ein Fläschchen gesperrt wurde. Hübsch anzusehen und lecker im Geschmack. So langsam kam ich ins Gespräch mit dem Bartender, dessen Berichte ich in der Mixology aufmerksam verfolge, und ich war mal wieder erstaunt, wie klein diese Bartendercommunity ist und das sich im Grunde alle kennen. Zudem erhielt ich ein paar interessante Informationen und hilfreiche Telefonnummern, falls ich mal keinen Platz in einer favorisierten Bar bekomme.

Aufmerksam schaute ich ihm bei der Zubereitung eines Sazerac zu, als eine Wolke von Zuckerwatte aus der Küche heran schwebte und den Cocktail watteweich krönte. Ich war sehr fasziniert und äußerst überrascht, als diese riesige Wolke plötzlich vor mir stand, mit den besten Wünschen des Hauses. Das war ein Erlebnis und eine geschmackliche Spielerei mit der Süße und dem Absinth im Drink. Das Gespräch ging weiter und plötzlich hatte ich ein großes Glas mit Bollinger vor mir stehen. Eigentlich trinke ich nicht so gerne Champagner, aber es passte einfach zum Abend. Das Glas war magisch und füllte sich ständig von Neuem und war am Ende wohl mein Verderben. Doch davor folgte noch ein Cocktail, den ich selbst bestellte. Nach dem wattigen Drink gelüstete mir nach etwas Schaumigem. Ein Yuzu Mai Tai, frischer Rum mit einer Yuzu-Almond-Espuma Haube. Das war dann die nächste geschmackliche Explosion. Diese Bar ist keine klassische Bar, das ist ein Wunderland und einfach nur großartig, beeindruckend und bewundernswert. Der Abend war so wunderbar, in jeglicher Hinsicht, da hätte keine andere Bar mehr Platz in meinem Herzen und meiner Leber gefunden. Glücklich schwebte ich auf meiner Absinthwolke nach Hause.

Share This

Previous post

Next post

error: Content is protected !!