Bürkner Eck – Flower Power, es wird blumig

Bürkner Eck – Flower Power, es wird blumig

Berlin hat eine stattliche Anzahl an Bars, sehr zum Leidwesen meiner Leber. Warum ich es erst jetzt, genauer gesagt nach fünf Jahren, ins Bürkner Eck geschafft habe? Das habe ich mich beim Nippen der exzellenten Cocktails gefragt. Nun, es ist niemals zu spät für einen ersten Besuch.

Wie der Name vermuten lässt, befindet sich die Bar an der Ecke der Bürknerstraße und Hobrechtstraße in der Nähe des Maybachufers. Ich hatte im Zuge meines Aviation Projektes bereits einen Besuch geplant, bin aber in den umliegenden Bars „hängen geblieben“. Keine Sorge, es gab zum Abschluss noch eine Abwandlung eines Aviation Cocktails.

Hereinspaziert

Die Bar ist in warmes goldenes Kerzenlicht getaucht. Eine gelungene Mischung aus Musik, gedämpftem Licht und lässiger Atmosphäre, das sympathische Barteam nicht zu vergessen. Ein perfekter Ort, um dem stressigen Alltag zu entfliehen; und so wundert es auch nicht, dass an einem Dienstagabend die Lokalität gut besucht ist. Wir fanden noch Plätze am Tresen, zwischen zwei bekannten Bartendern. Ein verlässliches Zeichen und ich fühlte mich sofort gut aufgehoben. Unaufgeregte Gemütlichkeit trifft auf solide Getränke. Eine Bar, um einfach einen Drink zu genießen, ohne viel Tamtam. Bier und Wein gibt es selbstverständlich auch.

Gemütliche Atmosphäre und klassische Cocktails im Vintage-Interieur. Ein Ort, wo Bartender stilvoll trinken.

Über das Alter der Bar lässt sich nur spekulieren. Eine klassische Eckkneipe seit Jahrzehnten, eine stilvolle Nachbarschaftsbar seit einigen Jahren. Der mächtige Holzschrank beherbergt die Spirituosen und die Patina an den Wänden verleiht den Charme einer alten Trinkstätte, die schon einiges erlebt hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bürkner Eck (@buerknereck) am

Der Rose Cocktail

Mir stach beim Durchblättern der gut strukturierten und übersichtlichen Karte der Rose Cocktail ins Auge. Unlängst hatte ich einen in der Goldfisch Bar getrunken und mich an meine erste Begegnung mit diesem rosafarbenen Drink erinnert.

Es war in meiner ersten Woche in Berlin. Ich saß am Tresen der Buck & Breck Bar und überlegte was ich trinken sollte. Ich sah den Bartender an (es war Gonçalo de Sousa Monteiro himself) und sagte: Ich hätte gerne einen Cocktail, der so ist, wie du mich gerade siehst. Er überlegte nicht lange und servierte mir einen Drink in zartrosa. Es war ein Rose Cocktail. Im tiefsten Innern war ich nicht geschmeichelt, wäre ich viel lieber was Kerniges, Rauchiges gewesen. Ein Drink der vom Hocker haut. Doch bereits der erste Schluck zauberte mir ein Lächeln auf die Lippen und ich hatte verstanden. Wenn ich ein Cocktail wäre,  dann ein Rose. Klassisch, aber modern, einfach und doch komplex.

Der Rose Cocktail ist eine romantische Kombination aus Wermut, Kirschwasser und Himbeersirup. Ein charmanter, aromatischer, weicher, leicht blumiger Drink, der seine Blütezeit in den 1920er Jahren im Chatham Hotel in Paris hatte. Im Bürkner Eck vereinen sich Wermut Extra Trocken von Freimeisterkollektiv, Kirschwasser von Humbel Spezialitätenbrennerei mit etwas Himbeersirup.

Source: Harry McElhone (1927) Barflies and Cocktails, Page 61

Das Originalrezept, welches fast 110 Jahre zurückreicht, listet nicht Himbeersirup, sondern Rote Johannisbeere (sirop de groseille). Ausschlaggebend sind in diesem Fall die Süße und die Farbe, die dem Drink den letzten Schliff verleihen. Weiterhin finden sich immer wieder Abwandlungen, bei dem das Kirschwasser gegen Gin getauscht, oder zum Süßen Grenadine Sirup verwendet wird. Beide Varianten begründen sich im Preis. Die Feinheit des Rose liegt nämlich in der Verwendung hochwertiger Zutaten und der Zubereitung. Drei Komponenten, deren Balance ausschlaggebend ist. Ich empfehle diesen Drink nur in einer Bar des Vertrauens zu bestellen. Bürkner Eck ist definitiv eine solche.

Und dann doch noch einen Aviation

Bei einem Getränk bleibt es bei mir selten, und irgendwie gelüstete es mir nach einem Aviation, aber ohne Säure. Das geht ganz wunderbar und war der perfekte Abschluss für ein gelungenes Bar-Abenteuer.

Hier die Zutaten:

45 parts Plymouth Gin

15 parts French Vermouth

5 parts Luxardo Maraschino

3 parts Bigallet Créme de Violette

Gerührt, nicht geschüttelt!

error: Content is protected !!