Faules Bar-Wochenende

Faules Bar-Wochenende

Das Wochenende in Frankfurt stand eher unter dem Zeichen Freunde treffen und gemütlich Whisky probieren. Anlässlich der InterWhisky fuhr ich am Freitagmorgen Richtung Frankfurt. Die InterWhisky ist Europas größte Whisky-Messe, welche dieses Jahr im Palmengarten stattfand. Ich hatte mir die Messe etwas größer vorgestellt, fand aber ein gemütliches Ambiente vor. Es begegneten mir einige bekannte Gesichter und ich machte die Bekanntschaft einiger Kostproben. Mittlerweile kenne ich doch schon viele Produkte und es haute mich nicht wirklich was vom Hocker. Außer der kleine Schluck eines 32jährigen Laphroaigs. Davon gibt es nur 6.000 Flaschen weltweit, verrückt ist der Preis einer Flasche, der bei ca. 1.200 EUR liegt!!! Ein schönes komplexes Erlebnis, ohne den typischen torfigen und salzigen Geschmack, eher süß, fruchtig und ein bisschen Gras. Danach hatten wir erst einmal ordentlich Hunger und gingen ins Restaurant Henscheid, um uns mit bürgerlicher Frankfurter Küche zu stärken.

In welche Bar geht man, wenn man zu viert ist? Too big for Tiny Cup, der Rest zu posh, also auf ins Bristol. Die Bristol Bar ist herrlich entspannt und es gibt dort einen phantastischen Bartender. Sebastian macht die Drinks passend zu meinem Geschmack, immer nochmal eine Nuance trockener. Im Bristol nehmen sich die Jungs und Mädels einfach nicht zu wichtig. An diesem Abend war auch Branimir anwesend. Ich fragte ihn mal nach der zweiten Auflage seines Magazins, und bin gespannt, ob es tatsächlich im Januar erscheint 😉 Eigentlich mag ich ja keine musikalische Unterhaltung, aber der DJ machte witzige Musik und der Abend flog nur so dahin. Meine Manhattan Variante, extra trocken, mit abgeflämmten Thymian, schmeckte vorzüglich. Bei dem zweiten Drink, ein „Magic Mushroom“ von der Karte, handelte es sich um eine weitere Manhattan Variante, bei der Pfifferlinge in Wermut baden durften. Auch lecker, da ich einen erdigen Geschmack auch sehr gerne mag.

Es gibt drei Bars, wo ich mir immer sicher sein kann, Drinks nach meinem Geschmack zu bekommen (also wenn die entsprechenden Bartender da sind). Das ist auf jeden Fall die Bristol Bar, selbst auf dem Barconvent zauberte mir S. einen tollen Drink. In Berlin ist es natürlich das Immertreu und Becketts Kopf.

Das war dann eher ein gemütliches Barwochenende. Tiny Cup habe ich ausgelassen, aber zu dem Thema geht es dann am Montag schon wieder in Berlin weiter. Hier kommt nämlich Sven Riebel in die Bar Zentral. Ick freu mir.

Share This
error: Content is protected !!