Gin & Whisky

Gin & Whisky

Meine zweite Lieblingsbar in Athen ist The Gin Joint. Der große Schrank mit den unzähligen Gins, die Kacheln, die kleine Bar mit den bequemen Stühlen davor, strahlen eine Atmosphäre aus, in der man sich einfach wohlfühlt. Es gibt viele kleine Details zu entdecken, aber es herrscht keine Unordnung. Das Wasserglas leer sich nie, das Barteam arbeitet ruhig, professionell und ist unglaublich sympathisch. Heute war der Start zur zweiten Woche des Premium Juniper Meetings mit Celery Gin und Fever Tree Tonic, serviert mit Melone und Erdbeerkapseln. Eine schöne trockene Kombination. Wie das nun schon des Öfteren in dieser Bar passiert ist, stand plötzlich eine Barlegende hinter mir. Michael Menegos, den ich bei meinem letzten Besuch in Athen live hinter genau dieser Bar erleben durfte. So macht „Barstalken“ natürlich am Meisten Spaß. Mit einem weiteren Stempel in meinem Juniper Passport ging es weiter in eine Whiskybar.

Ich würde mal sagen, es gibt zwei Whiskybars in Griechenland. Eine ist Spinte in Thessaloniki und die andere ist CV Distiller in Athen. Hier war ich bereits bei meinem ersten Besuch und hatte mich sofort verliebt. Es war ein schöner und sonniger Tag und ich hatte ein leckeres Essen in einer griechischen Taverne genossen, neben den Barbesuchen mache ich auch etwas Urlaub ;). Die Nacht war entsprechend mild und ein kleiner Whisky genau das richtige. Meine Begleitung war bisher noch nicht in dieser Bar und auch begeistert von der Auswahl und der Atmosphäre. Eine riesige Wand gefüllt mit Flaschen aus etlichen Whisk(e)yländern, umrundet von einem Bartresen mit sehr bequemen gepolsterten und drehbaren Barhockern bilden das Herzstück des Raumes. Holz, Leder und einige Kunstwerke geben der Bar einen edlen Charakter. Wir nahmen an der Bar Platz und tatsächlich erinnerte sich der Bartender an die Getränke, die ich hatte. Er erinnerte sich auch an meine Beschreibung des Old Pultney, den ich dort das erste Mal probierte. Das schaffte natürlich sofort Sympathie und der Abend war jetzt schon perfekt. Die Cocktailkarte ist neu, übersichtlich geordnet und die Zutaten der Drinks sehr interessant. Zuerst stach mir „The Nightcap“ wegen des Einsatzes von Kaffee ins Auge. Dazu noch Portwein, das konnte nur schmecken. Der Drink kam mit einem dicken Eisball und einer gefrorenen Himbeere. Neben dem Wasser wurden zwei Schälchen mit Nüssen und ein wenig Schokolade serviert. Normalerweise bin ich kein Fan von Nüssen, aber diese waren groß, toll geröstet und unglaublich lecker. Klassisch ging es weiter mit einem „Brooklyn“ dessen Zutaten gut aufeinander abgestimmt waren. Was für ein großartiger Abend und zur Abwechslung war es mal etwas früher als die letzten Tage.

Wer Gin liebt, der ist im Gin Joint bestens aufgehoben, die Auswahl sucht seinesgleichen. Wer Whisk(e)y liebt kommt um CV Distiller nicht herum und sollte auch mal nach den Schätzen im Keller fragen.

Share This
error: Content is protected !!