Oh, wie schön ist Panama

Oh, wie schön ist Panama

Seit Juni liegt Panama etwas versteckt im Backsteingebäude des Hinterhauses der Potsdamer Straße Nummer 91. Panama ist ein Restaurant, welches lokale Küche mit einem Hauch Exotik und viel Rauch vereint. Panama ist außerdem eine kleine Bar mit ungefähr sieben Plätzen. Hier haben die Bartender des Le Croco Bleu Exil gefunden, und haben eine kleine Karte mit acht Cocktails zusammengestellt. Getreide, Mais, Malz, Melasse, Erde und Wacholder sind die Elemente der Drinks. Die Spirituosen dahinter lassen sich leicht erraten. Was wird aus Melasse gemacht, was aus Gerste, was auch Wacholder? Lediglich bei Erde muss man einmal um die Ecke denken. Die Cocktailnamen führen einen auf eine Reise über Berlin, Italien bis nach Vietnam. Ich versuchte an diesem Abend einen Salman`s Delight mit erdigen Tönen und einen Jerusalem Old Fashioned mit viel Sesam, Schoko und Orange. Zwischendurch bekam ich einen wunderbar leichten Drink mit Wermut, weißem Port und einem Single-Field-Kirschwein aus dem Gut Frederiksdal. Ein Kirschwein, der für 18 Monate in Eichenfässern gelagert wurde. Hierdurch erhält der Wein eine kräftige Fassnote und erinnert an einen Barrique mit beeriger Fruchtnote. Ihren Platz finden die Getränke auf soliden Ledercoastern. Serviert wurden die Drinks von einem charmanten und aufmerksamen Bartender.

Derzeit wird emsig an einem neuen Konzept gearbeitet und man darf gespannt sein. Die Potsdamer Straße wird um eine Bar für erwachsenes Trinken reicher.

Das Konzept Restaurant mit eigener Bar wird zum Glück immer beliebter. Ich hatte einen gelungen Abend mit abwechslungsreichen Gängen und einem krönenden und sehr unterhaltsamen Abschluß in der Bar.

 

Share This
error: Content is protected !!