Paris – on y va!

Paris – on y va!

Paris, eine internationale Cocktail-Metropole und die Stadt der Liebe zum Genuss. Hierher verschlug es mich, um die weltbesten Bars vor Ort zu besuchen. Als Quelle der Inspiration dienten die einschlägigen Seiten wie z. Paris VorbereitungenB. die World’s 50 Best Bars 2013. Die Planung war soweit sehr sportlich, da nur drei Nächte zur Verfügung und neun Bars auf der Wunschliste standen. Grundsätzliche stellte sich die Frage, ab welcher Tageszeit man eigentlich alkoholische Getränke zu sich nehmen sollte. Nach einer kleinen Diskussion mit meinem Gewissen, welches mir frühestens 19 Uhr vorschlug, beruhigte ich mich mit der Idee, dass es irgendwo auf der Welt immer nach 19 Uhr ist, bzw. ich mich einfach an die Öffnungszeiten der jeweiligen Bars halte. Einige öffnen schon zur Mittagszeit, wobei mir hier aber dann doch die abendliche Atmosphäre fehlt. Also habe ich mich mit mir auf 18 Uhr geeinigt.

Der erste Abend startete allerdings etwas ernüchternd, da die ersten Bars auf der Liste zu voll, zu laut, zu trendy waren. Den Start machte der vielversprechende und sagenumwobene Experimental Cocktail Club, der in Paris die Barwelt mit ausgefallenen Spirituosen, frischen Fruchtsäften und feinen Gewürzen revolutioniert habe soll. Entsprechend hoch war die Erwartung und leider war mein Cocktail dafür sehr flach. Meine Wahl fiel auf den Cocktail Old Cuban, aber der erreichte mich nicht. Weiter ging es Richtung Little Red Door, wo es leider zu voll war. In der Nähe befindet sich die Bar Candelaria, diese war allerdings geschlossen. Unterwegs entdeckte ich eine kleine Bar mit einem sehr exquisiten Barbestand und genau dahin zog es uns dann, ins Jefrey’s. Dort erwartete uns eine wunderbare erste Nacht in Paris, mehr dazu aber unter den Favoriten.

HarrysNewYorkBarEine Enttäuschung war Harry’s New York Bar. Die Bar ist Kult, aber leider erinnerte mich alles nur an ein Vereinslokal. Lediglich die weiß gekleideten Barkeeper stachen heraus und der freundliche Service. Wir atmeten nur kurz ein bisschen Geschichte ein. Hier wurde der Cocktail Bloody Mary entwickelt und die Bar war Treffpunkt von Fitzgerald und Hemingway.

Share This
error: Content is protected !!