Sinnesrausch

Sinnesrausch

Auf der Suche nach dem perfekten Drink, und ein bisschen nach mir selbst, führt mich der Weg mal wieder nach Berlin. Verlässliche Anlaufstelle zur Befriedigung meiner Cocktailgelüste ist auf jeden Fall das Buck & Breck. Allerdings stehen noch einige andere Bars im Fokus. Die Planung stand, aber es kam dann doch etwas anders.

Den Auftakt macht The Curtain Club, die klassische Bar im Ritz Carlton, die alles andere als klassisch ist. Durch das Foyer des prächtigen Hotels ging des direkt auf einen freien Barstuhl an der Theke. Die Bar erinnert an einen Gentlemensclub und das warme Holz wirkt beruhigend. Aufregend wird es bei der Lektüre der Karte bzw. des Barbuches. Der Barchef Arnd Henning Heißen ist bekannt für seine außergewöhnlichen Kreationen. Leider ist er derzeit im Ausland, aber ich genieße die volle Aufmerksamkeit seiner Stellvertretung. Zum Drink bekomme ich das passende Parfum serviert und erkunde zudem noch den gesamten Parfumbaukasten. Hier kann man sich zunächst einen Duft aussuchen und dann das entsprechende Getränk dazu bestellen. Das beschreibt aber nicht im Geringsten die Großartigkeit dieses Konzeptes. Das muss man selbst erlebt haben. Der Barchef und die Barmaid, davon gibt es hier einige, nahmen sich meiner an. Manchmal ist das alleine Reisen ein Fluch, aber in einer guten Bar ist man nie einsam. Ich bin so fasziniert und voller Fragen und komme in den Genuss einer exklusiven Führung einer neuen zweiten Bar im Ritz. Diese ist noch nicht offiziell eröffnet, aber was mich da erwartete war unbeschreiblich. Auf dem Weg zur Bar befinden sich wie in einer Kunstgalerie rechts und links die Bilder der Cocktails. Die Zutaten befinden sich unter einer Glashaube und daneben Duftproben der Geschmacksrichtungen. Abgestimmt sind die Cocktailkreationen auf exklusive Düfte und auch die Präsentation der Drinks sind sehr verspielt. „Playground for adults“ ist das Motto der Bar, der Name Fragrances steht für sich selbst. Nach diesem Erlebnis kehrte ich zurück an meinen Platz an der Bar und war einfach nur überwältigt. Zum Abschied habe ich die Barkarte von meiner Barmaid geschenkt bekommen. Tolle Gastgeber!

Eigentlich war ich erschlagen, aber ich nahm noch ein Getränk im Buck & Breck. Hier ruhte ich meine Sinne aus. Ein klassischer Drink, dunkle Atmosphäre und dann erwischte mich die Müdigkeit. Goncalo war an diesem Abend leider nicht da. Das bedeutet ein erneuter Besuch am Freitag.

Share This
error: Content is protected !!